zur Startseite
  Navigation  
 

Suche

China: Navsats BeiDou-3 M15 und M16 im All


16. Oktober 2018 - Die beiden chinesischen Navigationssatelliten BeiDou-3 M15 und M16 gelangten am 15. Oktober 2018 an Bord einer chinesischen, vierstufigen Rakete des Typs Langer Marsch 3B/YZ-1 in den Weltraum.

Druckversion

Autor: Axel Nantes, Quelle: beidou.gov.cn, CALT, CCTV, CGTN, CRI, Xinhua


CALT

Bild vergrößernStart mit BeiDou-3 M15 und M16 am 15. Oktober 2018
(Bild: CALT)
Der Start erfolgte am 15. Oktober 2018 von der Rampe Nr. 3 vom Satellitenstartzentrum Xichang (XSLC) aus um 4:23 Uhr UTC bzw. 6:23 Uhr MESZ, das ist 12:23 Uhr Ortszeit am 15. Oktober. Exakte Startzeit war 4:23:04,381 Uhr UTC. Die Nutzlast - die beiden Navigationssatelliten für das chinesische Satellitennavigationssystem BDS (BeiDou System / BeiDou Navigation Satellite System) alias Compass - saß dabei auf einer Oberstufe vom Typ Yuanzheng 1 (YZ-1).

Die ersten drei Stufen der Langer Marsch 3B brachten Oberstufe und Nutzlast auf eine Transferbahn mit einem der Erde nächstliegenden Bahnpunkt von rund 206 Kilometern Höhe und einem erdfernsten Bahnpunkt von rund 18.509 Kilometern über der Erde. Für das Verlassen der erreichten, rund 55 Grad gegen den Erdäquator geneigten Übergangsbahn hatte anschließend die Yuanzheng-1-Oberstufe zu sorgen.

Die Oberstufe ist mit einem Haupttriebwerk ausgerüstet, das unsymmetrisches Dimethylhydrazin (UDMH) als Brennstoff und Stickstofftetroxid (N2O4) als Oxidator nutzt. Der Nominalschub des Triebwerks beträgt 6,5 Kilonewton. Die Stufenkonstruktion soll (mindestens) zwei Brennphasen absolvieren können und sich auch für den Transport mehrerer Nutzlasten in unterschiedliche Orbits eignen.

CCTV

Bild vergrößernIm Fernsehen bzw. Internet gezeigte Bilder vom Start am 15. Oktober 2018
(Bild: CCTV)
Die beiden zuvor nebeneinander in Tandem-Konfiguration montierten Satelliten mit einer Startmasse im Bereich von jeweils etwa 1.000 Kilogramm wurden von der Oberstufe nach rund vier Stunden Gesamtflugzeit in annähernd kreisförmigen Umlaufbahnen mit einer Flughöhe über der Erde zwischen 21.500 und 22.200 Kilometern ausgesetzt. Die von der US-amerikanischen Weltraumüberwachung beobachtete Bahnneigung gegen den Erdäquator liegt bei 54,98 bzw. 54,99 Grad.

Bei den dreiachsstabilisierten vom Institut für Innovationen bei Kleinsatelliten der chinesischen Akademie der Wissenschaften (Innovation Academy for Microsatellites Chinese Academy of Sciences, IAMCAS) konstruierten Satelliten handelt es sich um Modelle der dritten Beidou-Generation. Konkret sind sie für einen Einsatz auf Umlaufbahnen in mittlerer Höhe, MEO für Medium Earth Orbit gedacht. Das spiegeln die Satellitenbezeichnungen M15 und M16: Das M signalisiert den Orbit in mittlerer Höhe.

Der Start von BeiDou-3 M15 und M16 war nach Angaben aus China der 287. Einsatz einer Rakete mit dem Namensbestandteil Langer Marsch insgesamt und der 28. Raumfahrtstart einer Rakete aus China im Jahr 2018. Das Bahnverfolgungsschiff Yuan Wang 3 war in der Nähe des Äquators positioniert, um bei der Überwachung des Starts zu helfen.

CCTV

Bild vergrößernAbwurf der Nutzlastverkleidung - Animation aus dem Flugkontrollzentrum
(Bild: CCTV)
Die Herstellerin der Trägerrakete, die chinesische Akademie für Trägerraketentechnik (China Academy of Launch Vehicle Technology, CALT) meldete nach dem Start, dass sich bei diesem Flug spezielle Datenerfassungseinrichtungen und experimentelle Steuereinheiten zur Vorbereitung künftiger gesteuerter Fallschirmlandungen an Bord befanden. Auch dieses Mal gingen wieder mit giftigen Treibstoffen kontaminierte Raketentrümmer über einem großen Gebiet nieder. Fotos zeigen Trümmer auf Wegen, in Gewässern und im Gelände, das laut CALT nur wenig bevölkert sei.

Nach Angaben der CALT wolle man versuchen, die Größe des Gebietes, über dem Trümmer niedergehen, deutlich zu verringern. Mit Hilfe von an Fallschirmen zu landenden Boostern und Raketenstufen hofft man, das betroffene Gebiet auf ein Prozent der heute genutzten Fläche reduzieren zu können.

Zunächst gelte es, so die CALT, die erforderliche Messtechnik zu testen, und die optimale Höhe für das Entfalten eines Fallschirms herauszufinden, sowie die ideale Befestigungsposition am zu tragenden Objekt zu ermitteln. Im Jahr 2019 wolle man sich dann nötigen Konstruktionsarbeiten zuwenden.

BeiDou-3 M15 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.647 und als COSPAR-Objekt 2018-078A, BeiDou-3 M16 mit der NORAD-Nr. 43.648 und als COSPAR-Objekt 2018-078B. Die dritte Stufe der Langer Marsch 3B ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.649 und als COSPAR-Objekt 2018-078C, die Yuanzheng-1-Oberstufe mit der NORAD-Nr. 43.650 und als COSPAR-Objekt 2018-078D.

Verwandte Meldung bei Raumfahrer.net:


Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:

Weitere Meldungen:

 
News & Berichte
Newsarchiv
RSS

Geschichte
Projekt 714
Projekt 921
China und die MIR
Europa-China

Trägerraketen
Langer Marsch 1
Feng Bao 1
Langer Marsch 2
Langer Marsch 2F
Langer Marsch 3
Langer Marsch 4
Kaituozhe 1
Langer Marsch 5

Shenzhou
Shenzhou 1
Shenzhou 2
Shenzhou 3
Shenzhou 4
Shenzhou 5
Shenzhou 6
Shenzhou 7
Shenzhou 8

Taikonauten
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3

Infrastruktur
Kosmodrom Jiuquan
Kontrollzentren

Zukunft
Kopplungen
Raumstation
Raumgleiter
Mondflug
Weltraumwaffen

Interviews
Chen Lan
Harro Zimmer

Ressourcen
Multimedia (Galerie)
Downloads
Bibliographie
Presse
Impressum




 

  Eine Webseite von  


       
 

Nach oben

 
Raumfahrer.netAlle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Raumfahrer.net, © 2001-2012