zur Startseite
  Navigation  
 

Suche

China: Navsats BeiDou-3 M13 und M14 im All


21. September 2018 - Die beiden chinesischen Navigationssatelliten BeiDou-3 M13 und M14 gelangten am 19. September 2018 an Bord einer chinesischen, vierstufigen Rakete des Typs Langer Marsch 3B/YZ-1 in den Weltraum.

Druckversion

Autor: Axel Nantes, Quelle: beidou.gov.cn, CALT, CAS, CCTV, CGTN, CTTIC, Xinhua


CALT

Bild vergrößernLanger Marsch 3B/YZ-1 auf der Startanlage
(Bild: CALT)
Der Start erfolgte am 19. September 2018 von der Rampe Nr. 3 vom Satellitenstartzentrum Xichang (XSLC) aus um 14:07 Uhr UTC bzw. 16:07 Uhr MESZ, das ist 22:07 Uhr Ortszeit am 19. September. Exakte Startzeit war 14:07:03,902 UTC Uhr. Die Nutzlast - die beiden Navigationssatelliten für das chinesische Satellitennavigationssystem BDS (BeiDou System / BeiDou Navigation Satellite System) alias Compass - saß dabei auf einer Oberstufe vom Typ Yuanzheng 1 (YZ-1).

Die ersten drei Stufen der Langer Marsch 3B brachten Oberstufe und Nutzlast auf eine Transferbahn mit einem der Erde nächstliegenden Bahnpunkt von rund 201 Kilometern Höhe und einem erdfernsten Bahnpunkt von rund 18.449 Kilometern über der Erde. Für das Verlassen der erreichten, rund 55 Grad gegen den Erdäquator geneigten Übergangsbahn hatte anschließend die Yuanzheng-1-Oberstufe zu sorgen.

CALT

Bild vergrößern
(Bild: CALT)
CGTN

Bild vergrößernLanger Marsch 3B/YZ-1-Start am 19. September 2018
(Bild: CGTN)
Die Oberstufe ist mit einem Haupttriebwerk ausgerüstet, das unsymmetrisches Dimetyhlhydrazin (UDMH) als Brennstoff und Stickstofftetroxid (N2O4) als Oxidator nutzt. Der Nominalschub des Triebwerks beträgt 6,5 Kilonewton. Die Stufenkonstruktion soll (mindestens) zwei Brennphasen absolvieren können und sich auch für den Transport mehrerer Nutzlasten in unterschiedliche Orbits eignen.

Die beiden zuvor nebeneinander in Tandem-Konfiguration montierten Satelliten mit einer Startmasse von jeweils rund 1.010 Kilogramm wurden von der Oberstufe nach rund vier Stunden Gesamtflugzeit in annähernd kreisförmigen Umlaufbahnen mit einer Flughöhe über der Erde zwischen 21.500 und 22.200 Kilometern ausgesetzt. Die von der US-amerikanischen Weltraumüberwachung beobachtete Bahnneigung gegen den Erdäquator liegt bei 54,97 Grad. Erwartet wird eine Stationierung auf den Postionen 3 und 5 der Ebene C.

Bei den dreiachsstabilisierten, von der chinesischen Akademie für Weltraumtechnik (China Academy of Space Technology, CAST) gebauten Satelliten handelt es sich um Modelle der dritten Beidou-Generation. Konkret sind sie für einen Einsatz auf Umlaufbahnen in mittlerer Höhe, MEO für Medium Earth Orbit gedacht. Das spiegeln die Satellitenbezeichnungen M13 und M14: Das M signalisiert den Orbit in mittlerer Höhe.

CCTV

Bild vergrößernBlick ins Startkontrollzentrum
(Bild: CCTV)
Neben ihrer Navigationsnutzlast besitzen BeiDou-3 M13 und M14 ausserdem Gerätschaften für das MEOSAR-Segment des internatonalen Satellitenortungssystem für den Such- und Rettungsdienst COSPAS-SARSAT. COSPAS ist die russische Abkürzung von "Cosmitscheskaja Sistema Poiska Awarinitsch Sudow", auf Deutsch: "weltraumgestütztes System für die Suche von Schiffen in Not". SARSAT ist die Abkürzung von "Search and Rescue Satellite-Aided Tracking", auf Deutsch "Satellitenortung für den Such- und Rettungsdienst".

CCTIC

Bild vergrößernchinesischer SAR-Transponder für Beidou-Satellit - Illustration
(Bild: CCTIC)
Im Oktober 2017 war beim 31. COSPAS-SARSAT-Treffen beschlossen worden, Satellitenortungssysteme für den Such- und Rettungsdienst an Bord chinesischer Navigationssatelliten bei Tests des im Aufbau befindlichen MEOSAR-Segments zu berücksichtigen.

Für das Zeitfenster von 2018 bis 2020 ist der Start von fünf bis sechs chinesischen Navigationssatelliten mit MEOSAR-tauglichen Nutzlasten an Bord vorgesehen. Ein erster Start ist jetzt also erfolgt.

CCTV

Bild vergrößernBeiDou-3 M13 und M14 im All - Illustration
(Bild: CCTV)
Im Endausbau mit 35 Raumfahrzeugen soll das Satellitennavigationssystem BeiDou-3 (BDS-3) über 27 Satelliten auf Bahnen in mittlerer Höhe verfügen, die von fünf Satelliten auf Positionen im Geostationären Orbit (GEO) 35.786 Kilometer über der Erde und weiteren drei Satelliten auf gegen den Erdäquator geneigten Bahnen auf Höhe des GEO ergänzt werden. Damit möchte man weltweit Positionsdaten mit einer Genauigkeit im Bereich von 2,5 Metern bereitstellen können.

Der Start von BeiDou-3 M13 und M14 war nach Angaben aus China der 285. Einsatz einer Rakete mit dem Namensbestandteil Langer Marsch insgesamt und der 25. Raumfahrtstart einer Rakete aus China im Jahr 2018.

BeiDou-3 M13 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.622 und als COSPAR-Objekt 2018-072A, BeiDou-3 M14 mit der NORAD-Nr. 43.623 und als COSPAR-Objekt 2018-072B. Die dritte Stufe der Langer Marsch 3B ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.624 und als COSPAR-Objekt 2018-072C, die Yuanzheng-1-Oberstufe mit der NORAD-Nr. 43.625 und als COSPAR-Objekt 2018-072D.



Weitere Meldungen:

 
News & Berichte
Newsarchiv
RSS

Geschichte
Projekt 714
Projekt 921
China und die MIR
Europa-China

Trägerraketen
Langer Marsch 1
Feng Bao 1
Langer Marsch 2
Langer Marsch 2F
Langer Marsch 3
Langer Marsch 4
Kaituozhe 1
Langer Marsch 5

Shenzhou
Shenzhou 1
Shenzhou 2
Shenzhou 3
Shenzhou 4
Shenzhou 5
Shenzhou 6
Shenzhou 7
Shenzhou 8

Taikonauten
Gruppe 1
Gruppe 2
Gruppe 3

Infrastruktur
Kosmodrom Jiuquan
Kontrollzentren

Zukunft
Kopplungen
Raumstation
Raumgleiter
Mondflug
Weltraumwaffen

Interviews
Chen Lan
Harro Zimmer

Ressourcen
Multimedia (Galerie)
Downloads
Bibliographie
Presse
Impressum




 

  Eine Webseite von  


       
 

Nach oben

 
Raumfahrer.netAlle Berichte sind das geistige Eigentum der Autorinnen und Autoren. Jede unautorisierte Übernahme ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht.

Raumfahrer.net, © 2001-2012